info
 
news
 
photogallery
 
program
Dienstag, 13.02.07
Mittwoch, 14.02.07
Donnerstag, 15.02.07
Freitag, 16.02.07
 
artists
 
lectures
 
press
 
downloads
 
contact
 
Freitag, 16.02.2007

Fragmented reassembled Heute
Programmansage Elisabeth Buchmann
Rolltreppe
Tobias Pehböck, A 2006, 2.00 min
Der Stadtmensch braucht sie. Der Stadtmensch liebt sie. Der Stadtmensch kann sich ein Leben nicht ohne sie vorstellen. Die Rolltreppe. (T. Pehböck)
Passage
Robert Scharf, A 2006, 3.00 min
Welchen Einfluss nehmen die heutigen Bildwelten auf die Körper der Menschen? Inwiefern können die Körper als Produkt der Bildwelten verstanden und gesehen werden? (R. Scharf)

Faces

Andreas Fraunberger, A 2005, 5.00 min
Im Zeitalter der Schizophrenisierung des Subjekts im Einkaufszentrum nähert sich das Video der Portraitierung durch figruative Collagierung an, in dem das innere Taumeln sich pulsierend im Gesicht einschreibt. Sein bestimmt Bewusstsein. (A. Fraunberger)
plan-c
plan-c, A 2000, 4.46 min
Auf weißem Grund eine vibrierende Linie, die den computergenerierten Bildraum abtastet. Auch der Sound suggeriert Unruhe. Dehnen, Zerren, Zerreißen - Platzen. (Dietmar Schwärzler)
frame
[n:ja]: Annja Krautgasser, A 2002, 5.00 min
"frame" beginnt wie der Start zu einem City Drive. Let's go for a ride, high energy. Der Blick schwenkt flott nach links und rechts: checken, was läuft. Der Beat gibt das Tempo vor. (Stella Rollig)

Planes

Thomas Fürhapter, A 2006, 4.00 min
Musik: Stefan Nemeth Animation: Branko Bily, Manuel Zauner Die Funktionalität einer U-Bahn-Station wird durch die Zerlegung in ihre räumlichen Einzelelemente dekonstruiert. Planes greift dabei Themen der filmischen Avantgarde auf und bettet sie humorvoll in eine »andere« Geschichte des städtischen Raumes ein. (Claudia Slanar / sidewalkCINEMA 2006)
Cars
Tobias Pehböck, A 2006, 4.25 min
Wiener Gürtel, Höhe AKH, Samstag 2. Dezember, 17.00 Uhr Abend. Wir beobachten die Strasse, Autos passieren unser Blickfeld, Wiederholung, monotone Geräusche lassen unsere Sinne ermüden. (T. Pehböck)
12 m2
Eva Musil, A 2006, 1.20 min
In der Realität in vielfacher Wiederholung vorhandene architektonische Elemente werden im Format 3:4 auseinandergenommen und wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht.

cubica

m.ash: Michael Aschauer, A 2001, 4.00 min
cubica ist eine abstrakte, dreidimensionale Computeranimation, die auf dem Regelsystem des populären Computerspiels Snake aufbaut.
collider2
Didi Bruckmayr, A 2005, 4.00 min
Ein digitales Gebilde schießt dem Betrachterauge entgegen und springt mit aller Wucht zurück. Begleitet von modifizierten Schlagzeugsounds fährt es unermüdlich einen wiederholten Kollisionskurs auf die Sinne des Zuschauers. (Petra Erdmann)
grainbits
Michaela Schwentner, A 2001, 6.50 min
grainbits setzt das Gehörte in Bildern frei und damit auch die Emotionen, die von der Musik von Pure erzeugt werden.
Row
Bernd Oppl, A 2006, 2.17 min
Eine Welt prototypischer audiovisueller Formen.
w_sqr
m.ash (Michael Aschauer), A 2003, 3.00 min
Der Titel des Videos ist seine vollständige Inhaltsangabe. Der Zuseher bekommt ein weißes Quadrat auf schwarzem Grund zu sehen, das synchron zum Ton aufblitzt, verschwindet und in seiner Größe variiert. (Norbert Pfaffenbichler)
PL
Harald Holba, A 2002, 1.00 min
Streifen, Feld, Linie bestimmen den Bildinhalt. Ihnen zugeordnet folgt der Ton. Immer schneller werdend verwischen sich die Elemente zu einem Ensemble.
Max. Belastung #3
Markus Gansberger, Musik n.i.k. D 2004, 3.15 min
Das Videobild wird von Störungen zerschnitten, fasert immer mehr aus, verschwindet hinter horizontalen Linien und entzieht sich schließlich dem Auge des Betrachters.

Splitting & Stacking

Sabine Bitter, Helmut Weber, A 2000, 4.20 min
Einzelne Gebäude werden ähnlich einem Text zu Zeilen montiert, um ihre Form und Typologie lesbar zu machen. (Medienwerkstatt)
moving landscape 6.1 / moving landscape 7.1
Verena Resch, A 2004/05, 1.39 min, 0.10 min
Die Reihe moving landscape setzt sich mit der Bewegung der Kamera auseinander und thematisiert das Verhältnis zwischen Landschaft und Kamera. (V. Resch)
no comment (aus der Serie wireframe)
Karl-Heinz Ströhle A 2003, 1.20 min
Aus Stahlbändern entstehen freistehende Objekte, die durch einen Impuls in Schwingung versetzt werden.
Medienhagel
Herbert Schager,
A 1992, 1.25 min
Reitender Cowboy sucht Hufgetrampel und wir von Fadi total adoptiert. (H. Schager)
Shut up TV !
Martin Music, Valarie Oona Schager, Ufuk Serbest, A 2005, 1.25 min
Der Fernseher spricht. Er brabbelt nicht einfach vor sich hin. Er hat Wünsche und fordert deren Erfüllung.
TOP

 

 

.