info
organisation
partners
 
news
 
photogallery
 
program
 
artists
 
lectures
 
press
 
downloads
 
contact
 
fragmented reassembled info

 

Die gigantischen TV-Verkaufswände in Österreichs Elektro-Fachmärkten stellen eine, von Künstlerinnen bisher viel zu wenig beachtete infrastrukturelle Ressource zur unkonventionellen, die klassischen Schauräume überschreitenden Präsentation und Diskussion von Video dar. fragmented reassembled hat sich zum Ziel gesetzt, diesen vielversprechenden Präsentationskontext für Videokunst im "öffentlichen Raum" zu erschließen, und somit eine neue diskursive Plattform für KünstlerInnen und Publikum zu schaffen. Vom 13. bis 16. Februar 2007 wird die Verkaufsplattform für Fernsehapparate im Saturn Linz (Passage City Center Linz, Landstr. 17-25, 4020 Linz) uminterpretiert und als Schaufläche für Videokunst genutzt. Dieser Rahmen stellt, sowohl in Bezug auf die zur Verfügung stehend Hardware, als auch in Hinblick auf das Zielpublikum, eine Erweiterung der für junge VideokünstlerInnen üblichen Präsentationsmöglichkeiten dar. Neben der Tatsache die genannten Präsentationsflächen zugänglich zu machen, reflektiert, kommentiert und karikiert fragmented reassembled die bespielte Plattform mit ihren typischen Qualitäten auch. Die Monitorwand als Verkaufsfläche präsentiert nunmehr nicht nur sich selbst, sondern auch einen Inhalt. Zur Präsenation werden einerseits Videos von KünstlerInnen ausgewählt, die auf häufig ausgestrahlte Fernsehformate (z.B. Nachrichtensendungen, Werbung, Soaps etc.) Bezug nehmen. Andererseits werden Videos "gesendet", die mit dem speziellen "installativen setup" im TV-Verkaufsbereich (Multiscreen-Situation) arbeiten.
Zusätzlich werden 4-6 MedientheoretikerInnen/KünstlerInnen dem täglich ca. einstündigen Programm mit kurzen themenbezogenen lectures aus dem Fernseher heraus einen wissenschaftlich/theoretischen Rahmen geben. Durch das Programm führt (natürlich auch "aus dem Fernseher") während der gesamten Woche Elisabeth Buchmann.

Konzept/Idee: Barbara Musil, Gunda Wiesner
Realisierung: Barbara Musil, Gunda Wiesner, Bernadette Ruis
Trailer: Karin Fisslthaler
Grafik: tp3
finanziell unterstützt wird das Projekt von: Medienimpulstopf LinzKultur, Bundeskanzleramt Kunst, Land Oberösterreich
Dank an: alle beteiligten KünstlerInnen, Saturn Landstrasse Linz, Kunstverein Salzburg, crossing europe
Linz, 2007